Tipps für das perfekte Eheversprechen

Persönliche Worte sind die Schaumkrone auf der Woge der Begeisterung bei eurer Freien Trauung. Wenn ihr euch dafür entscheidet, euch im Rahmen der Trauung ein paar Worte zu sagen, die von Herzen kommen, macht ihr euch ein ganz besonderes Geschenk. Deshalb gibt es hier ein paar Tipps für euch, wie ihr euer Eheversprechen formulieren könnt.

 

„Ich würde ja so gerne. Aber: Was soll ich da nur schreiben?“ Viele meiner Brautpaare haben mir diese Frage gestellt. Und ich kann euch so gut verstehen! Im Alltag nehmen wir uns so selten die Zeit, unsere Gefühle und Wünsche für unsere Beziehung zu formulieren. Viele meiner Paare machen es in Vorbereitung auf die Trauung tatsächlich zum ersten Mal – und werden sich dadurch bewusst, welchen Schatz sie da in ihrem Leben haben.

Ich kann euch nur darin bestärken: Probiert es. Schreibt euch ein paar persönliche Zeilen! Sagt euch, was ihr aneinander schätzt. Und warum ihr gemeinsam durch das Leben gehen möchtet. Und weil ich genau weiß wie schwierig das ist, gibt es hier einige Tipps für euer Eheversprechen.

Eheversprechen Persönliche Worte Trauung Tipps
Fotos: Dominik, Emotional Perspective

Wie lang soll ein Eheversprechen sein?

Zur Länge: Lieber kurz und persönlich.

Meine Empfehlung: Lieber 3 Sätze, die von Herzen kommen als keine. Ich habe schon unglaublich innige kurze Eheversprechen hören dürfen. Und kann euch sagen: Ihr müsst ganz sicher keinen Roman schreiben. Ich finde es wichtig, dass ihr euch auch mit dem/der Partner*in abstimmt über die Länge. Damit nicht einer am Ende drei Mal so lang spricht wie der andere.

Der erste Schritt: Brainstorming

So viele Ideen! Wie fange ich an?

Schnapp dir einen Zettel. Und schreib einfach mal alle Ideen und Attribute auf, die dir spontan zu deinem Lieblingsmenschen einfallen. Vielleicht ist da schon einiges dabei, was es in deine persönlichen Worte schaffen kann. Jedenfalls kommst du so ins Tun.

Für die Formulierung deines Textes empfehle ich dir, dass du in dich hineinhorchst. Und dir Fragen stellst – über deinen Lieblingsmenschen und eure Beziehung. Und schon kannst du dein Eheversprechen schreiben. Step by Step.

Als Hilfe für euch habe ich hier einige Fragen zusammengefasst. Natürlich brauchst du niemals Antworten zu allen Fragen finden. Diese Fragen sind lediglich ein Angebot an dich, um die Schubladen der Erinnerungen zu öffnen. Und auf weitere Ideen zu kommen.

Emotionales Eheversprechen Tipps

Tipps: So beginnst du deine persönlichen Worte bei der Trauung

Der Einstieg des Eheversprechens: Wie war das nochmal damals?

Für den Anfang könntest du dich an die Zeit erinnern, in der ihr ein Paar geworden seid. Wann war klar, dass da „mehr“ ist? Gab es eine wegweisende Situation?
Was hat dich an deinem Partner*in beeindruckt?
In welcher Situation ist er oder sie in dein Leben getreten? Warst du bereit für die Liebe – oder nicht?

Der Mittelteil der persönlichen Worte: Das sind wir

Was zeichnet deinen Lieblingsmenschen aus? Wann macht er oder sie dein Leben bunter und leichter.
Welche Rituale habt ihr im Alltag? Bringt einer dem anderen immer die Wärmflasche? Wer sorgt dafür, dass es im Homeoffice immer genug Kaffee gibt? Gibt es vielleicht auch lustige Momente, die immer wiederkehren?
Wofür bist du deinem Lieblingsmenschen dankbar?
Was hast du durch deinen Partner*in schon Neues / Außergewöhnliches gemacht oder erlebt?
In welchen Situationen macht ihr einander Mut?
Wie ergänzt ihr euch?
Wie fühlst du dich, wenn dein Lieblingsmensch bei dir ist?
Wobei beobachtest du ihn oder sie gerne im Alltag?

Der Schluss des Eheversprechens in der Trauung: Euer Weg – Eure Wünsche

Was nimmst du dir für eure Zukunft vor?
Wie möchtest du für ihn oder sie da sein?
Was steht noch auf eurer Bucket-List?

Ihr seht: Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, wie ihr euer Eheversprechen formulieren könnt. Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Formulieren. Und erinnern!

Eheversprechen Persönliche Worte Trauung Tipps

Eheversprechen auswendig lernen – ja oder nein?

“Muss ich meine persönlichen Worte auswendig vortragen?” Auch diese Frage kommt immer wieder.

Ganz klar: Nein! Mir ist es wichtig, dass du den Moment genießt. Die einzigartige Trauung. Euren Tag. Und da finde ich es hinderlich, wenn du im Kopf deine Worte durchgehst und dich fragst: Kann ich meinen Text auswendig?

Meine Paare erhalten von mir (wenn gewünscht) ein Feedback auf ihre persönlichen Worte, damit sie sich gut und motiviert fühlen können. Und sie sind unglaublich dankbar dafür und fühlen sich dadurch motiviert. Am Tag der Trauung bringe ich ihnen die Worte in einem Booklet mit – damit keine schönen Worte verloren gehen. Außerdem haben sie so ihre Worte auch noch als Andenken.

So können sie sich die Worte am 1. Hochzeitstag nochmal durchlesen. Oder vortragen! Auch das kann ich jedem empfehlen.

Muss ich das Eheversprechen laut vortragen?

Ein Tipp für alle schüchternen Menschen: Auch leise lesen ist eine Option

Wichtig für euch: Auch, wenn ihr schüchtern seid, lohnt es sich! Gerne dürft ihr eure persönlichen Worte auch einfach als Briefe formulieren, die ihr in der Trauung leise lest. In dem Moment können wir einen eurer Lieblingssongs hören. Und ihr habt einen Moment ganz für euch – kurz vor dem Ja-Wort. Das kann unfassbar magisch sein.

Eine andere Möglichkeit ist, dass ihr euch Briefe schreibt, die ihr hinterher in den Flitterwochen lest. Oder am ersten Hochzeitstag. Es gibt unendlich viele Optionen. Und für euch gilt: Findet die, die zu euch passt!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Formulieren eurer persönlichen Worte! Und eine wunderbare Hochzeit.

Eure Athene – Frau Pi

Wirst du deinem Lieblingsmenschen persönliche Worte sagen? Schreib es mir gerne in die Kommentare.

 

Freie Trauung Eheversprechen Tipps

Tipps für das perfekte Eheversprechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.